Erweitern Sie Ihre Kompetenz im Personalwesen mit dem CAS Human Resources
Die anspruchsvolle Arbeit im Human Resources Management bewegt sich zwischen vielfältigen rechtlichen Rahmenbedingungen und deren konkreten Anwendung in individuellen Situationen mit Menschen. Um diese Herausforderung kompetent zu bewältigen, ist ein fundiertes rechtliches Wissen genauso unabdingbar wie eine ausgewiesene Kenntnis in Gesprächsführung und Kommunikation.

6. Durchführung:
Oktober 2019 bis Juni 2020, genaue Daten finden Sie in der angehängten Broschüre.

 

Ziel des Lehrgangs

Der CAS-Lehrgang bietet eine fundierte Weiterbildung in allen für die Praxis relevanten Rechtsgebieten. Neben Arbeitszeitenregelungen, Kündigung, Mutterschaftsurlaub, Haftungs- und Versicherungsfragen werden auch Themen wie Rekrutierung, Mobbing oder die berufliche Vorsorge behandelt.

 

Ein zweiter Schwerpunkt der interdisziplinären Weiterbildung liegt in der aktiven, zielgerichteten und sorgfältigen Gestaltung von schwierigen Gesprächssituationen. Neben der Vertiefung der theoretischen Kenntnisse in Konfliktbewältigung und Kommunikation steht der Praxistransfer und die Arbeit an konkreten Fällen im Zentrum.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an PersonalleiterInnen, Personalverantwortliche, Mitarbeitende Human Resources, juristische Mitarbeiterinnen, Geschäftsleistungsmitglieder von KMU, Case-ManagerInnen, BeraterInnen (interne und externe) und Mitarbeitende öffentlicher Beratungsstellen, Verbänden und Gewerkschaften.

Dauer und Umfang

Die nächste Durchführung beginnt im Oktober 2019 und endet im Juni 2020. Er umfasst 15 Präsenztage in 5 Modulen. Die Teilnehmenden bereiten sich im Selbststudium auf die Module vor und reflektieren die erlernten Inhalte in einer Lernkontrolle.

Modul 1

Überblicksmodul
Neben einer Übersicht über die Rechtssysteme mit besonderem Augenmerk auf die Einbettung des Arbeits- und des Sozialversicherungsrechts wird in die Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung eingeführt.

 

Einführung ins Arbeitsrecht | Aspekte des Sozialversicherungsrechts (berufliche Vorsorge, AHV, Unfallversicherung) | Gleichstellung (Anstellungspraxis, Lohngleichheit, Kündigung) | Grundlagen zur Gesprächsführung

Modul 2

Arbeitsrecht
Ziel dieses Moduls ist es, die Teilnehmenden für rechtliche Problemstellungen zu sensibilisieren und das arbeitsrechtliche Umfeld durch kompetente Vertrags- und Reglementsgestaltung sowie durch geeignete Führungsmassnahmen aktiv zu gestalten. Anhand konkreter Fallbeispiele erlernen die Teilnehmenden arbeitsrechtliche Fragestellungen frühzeitig zu erkennen und rasch einer zielgerichteten Lösung zuzuführen.

 

Arbeitszeit | Lohnfortzahlung | Datenschutz | Freistellung | Kündigungsschutz | Massenentlassung | Arbeitszeugnis | Konkurrenzverbot | Vertrags- und Reglementsgestaltung | Personalverleih | öffentliches Personalrecht | Mobbing und sexuelle Belästigung

Modul 3

Versicherungen im Unternehmen
Im Zentrum dieser Lerneinheit steht das komplexe Zusammenspiel der Regelungen zum Sozialversicherungs-, Privatversicherungs- und Haftpflichtrecht. Anhand konkreter Beispiele werden massgebende Fragen praxisbezogen erläutert und besprochen. Was ist bei Kündigungen zu beachten? Welche Fragen stellen sich bei einem Berufsunfall? Wie ist mit langdauernden Arbeitsunfähigkeiten umzugehen? Auf welchen Einkommensbestandteilen sind AHV-Beiträge zu entrichten? Wann kann sich eine Haftpflicht des Arbeitgebers ergeben? Checklisten, die im Rahmen des Moduls abgegeben werden, erleichtern den Umgang mit praktischen Fragestellungen.

 

AHV-Beitragspflicht; Begriff des massgebenden Lohnes | System der beruflichen Vorsorge; Finanzierung und Leistungen | Versicherungsrechtliche Fragen bei Firmenverkäufen/Taggeldversicherungen | Pflichten des Arbeitgebers im Zusammenhang mit Versicherungen | Versicherungsleistungen bei Krankheit und Unfall | Invalidität von Arbeitnehmenden | Versicherungsfragen bei Stellenwechsel und Kündigung

Modul 4

Kommunikation und schwierige Gespräche
Mit Unterstützung verschiedener erprobter Theoriemodelle aus der Kommunikations- und Konfliktforschung werden Kommunikationssituationen und Muster der Konfliktentstehung angeschaut.
Neben der Sensibilisierung für kommunikativ anspruchsvolle Situationen steht die Kompetenzerweiterung in Gesprächssituationen sowie die Steigerung der eigenen Handlungsfähigkeit in Konfliktsituationen im Zentrum. Theoretische Inputs werden praxisnah in Rollenspielen umgesetzt.

 

Kommunikation effizient und hilfreich gestalten | Schwierige Inhalte vermitteln | Umgang mit «Stolpersteinen» und Emotionen in Gesprächen | Erweiterung des Rollenverständnisses | Konflikte wahrnehmen und deeskalieren

Modul 5

Case Studies
Bei den im Arbeitsalltag auftretenden Fragen und Problemfällen spielen in der Regel unterschiedliche rechtliche Aspekte eine Rolle. Ziel dieses Moduls ist es, das in den vorangegangenen Modulen Erlernte zu verbinden, um auf juristisch komplexe Fragestellungen eine kommunikativ angemessene Antwort zu finden. Anhand von Praxisfällen und ergänzenden Case Studies werden anspruchsvolle rechtliche Fragestellungen analysiert und die daraus resultierenden Gesprächssituationen in Rollenspielen geübt. Für ein umfassendes, interdisziplinäres Feedback werden alle drei Modulverantwortlichen in unterschiedlicher Zusammensetzung vor Ort sein.

Lehrgangsleitung

Dr. iur. Adrian von Kaenel
Fachanwalt SAV Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht an der Universität Zürich, Partner bei der Anwaltskanzlei Streiff von Kaenel AG, Rechtsanwälte, Wetzikon ZH

 

Prof. Dr. iur. Ueli Kieser
Rechtsanwalt, Titularprofessor an den Universitäten St.Gallen und Bern, Vizedirektor am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen (IRP-HSG), Ersatzrichter am Verwaltungsgericht des Kantons Zürich

 

lic. phil. I Francesca Tommasi
Coach, Organisations- und Konfliktberaterin bso, Projektleiterin am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St.Gallen, Geschäftsführerin der Ombudsstelle an der Universität St.Gallen

Dozierende

lic. iur. Kaspar Gehring
Rechtsanwalt, Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht, Partner bei der KS Partner Anwaltskanzlei, Zürich

 

lic. iur. Angela Hensch
Rechtsanwältin, Fachanwältin SAV Arbeitsrecht, Partnerin bei der Anwaltskanzlei Bratschi  AG, St.Gallen, Dozentin für Arbeitsrecht und Mietrecht an verschiedenen Erwachsenenbildungsinstitutionen

 

Sabine Oberländer
Organisationsberaterin, Coaching und Konfliktberatung, Dozentin für Kommunikation und Changemanagement, Winterthur

 

Prof. Dr. iur. Roger Rudolph
Assistenzprofessor für Arbeitsrecht unter Mitvertretung des Privatrechts an der Universität Zürich, Fachanwalt SAV Arbeitsrecht, Partner bei der Anwaltskanzlei Streiff von Kaenel AG, Rechtsanwälte, Wetzikon ZH

Kosten des Lehrgangs

Die Kosten des Lehrgangs betragen CHF 12’500.–; Frühbucherpreis: CHF 11’500.– bei Anmeldung bis Ende Juni 2019.

Bei freien Plätzen können auch Teile des Lehrgangs besucht werden. Das Einführungsmodul ist dabei zwingend zu belegen. Die Kosten betragen CHF 3’000.– pro Modul.

Inbegriffen sind die Kursunterlagen, der Zugang zur Online-Lernplattform, die Prüfungsgebühr, das Zertifikat, die Mittagessen inkl. Mineralwasser und Kaffee und die Pausenverpflegungen.
Nicht inbegriffen sind Anreise, Abendessen und Unterkunft.

10 % Preisreduktion für Mitglieder der Zürcher Gesellschaft für Personal-Management Vermerk: «Mitglied ZGP»)und für Mitglieder des Verbands der Personal und Ausbildungsfachleute (Vermerk: «Mitglied VPA»).

Organisation

Der Lehrgang wird vom Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis (IRP-HSG) in Zusammenarbeit mit der Zürcher Gesellschaft für Personal-Management (ZGP) angeboten.

 

Zulassung

Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmende mit einer Ausbildung und/oder Erfahrung in der Personalarbeit. Quereinstieg ist nach Rücksprache mit einem zusätzlichen Vorbereitungsaufwand möglich.

Zertifikat

Teilnehmende, die alle Module besucht und die jeweils durchgeführten Lernkontrollen
erfolgreich absolviert haben, erhalten ein mit 10 ECTS bewertetes postgraduales universitäres Zertifikat (Certificate of Advanced Studies: CAS «Human Resources: Recht und Gesprächsführung»).

 

Für den Besuch einzelner Module wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich online an.

Infoanlass

Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr über diesen Lehrgang im Rahmen der HSG-Weiterbildungsinfoabende in Zürich zu erfahren.  Weitere Informationen finden Sie hier.